Soziale Kompetenzen schulen, Berührungsängste abbauen

Ein Spiel - zwei Generationen
Gemischtes VfR und FC-Astoria-Team im Einsatz

Unter dem sozialen Aspekt bieten wir den Nachwuchs-Spielerinnen und Spielern die Möglichkeit, über ihren eigenen Tellerrand hinaus zu blicken.

Begegnungen mit Senioren, Behinderten oder benachteiligten Gruppen im Rahmen gemeinsamer Projekte ermöglichen einen ungewöhnlichen Perspektivenwechsel und stärken die sozialen Kompetenzen der Jugendlichen.

Im Vordergrund stehen generationsübergreifende Projekte, zum Beispiel „Jung und Alt“ mit unserem Kooperationspartner, dem Seniorenheim und Pflegezentrum Astor-Stift. Bei diesen Begegnungen entstehen nicht nur geplante Projekte, sondern auch spontane Aktionen: Senioren und Jugendlichen haben gemeinsam Plätzchen gebacken, gebastelt, gelesen, Theater gespielt sowie ein Zirkusprogramm einstudiert.

„Sportfreunde Walldorf“

Die integrative Kraft des Fußballs kennt jeder. Daraus initiierten wir ein tolles Sport-Projekt mit der Lebenshilfe Wiesloch: unsere „Sportfreunde“ setzen sich aus einer Gruppe behinderter und nicht behinderter Kinder zusammen, die mithilfe eines Trainers gemeinsam Fußball spielen und trainieren.

Ihr Kind will dabei sein? Die „Sportfreunde Walldorf“ treffen sich jeden Freitagnachmittag (im Winter in der Soccer4You-Halle Wiesloch, bei wärmeren Temperaturen auf der Sportanlage am Jugendförderzentrum Walldorf). Für Rückfragen steht Ihnen Markus Gaber unter Tel. 06227 358 16 503 zur Verfügung.

Enge Kooperation mit sozialen Einrichtungen 

Darüber hinaus gibt es immer wieder viele gemeinsame Aktionen mit den Rollstuhlkindern des Vereins FortSchritt St. Leon-Rot e.V. und auch einige Ausflüge mit der „Plattform“, einer Initiative für wohnungslose Menschen. 

In nahezu allen Schulferien stehen breit gefächerte Angebote unter pädagogischen Gesichtspunkten, aber auch Spiel, Spaß, Kunst und Kreativität hoch im Kurs.

Neue Wege beschreiten

„Kick & Science“ ist ein Pilotprojekt am Jugendförderzentrum Walldorf, mit dem Kinder und Jugendliche mit einfachen Mitteln an Naturwissenschaften herangeführt werden. „Anpfiff ins Leben“-Mitarbeiterin Petya Ivanova über ihren Impuls, das Projekt anzustoßen: „Naturwissenschaften bestimmen über die Innovationsfähigkeit einer Gesellschaft  – davon bin ich überzeugt. Kick & Science lebt davon, dass wir den Kindern viel Raum für Experimente und Versuche lassen. Das finden sie unglaublich spannend.“

Zurück zum Verein:
Die Förderbereiche

News

23.05.2016 Manege frei für Kinder mit und ohne Behinderung

Smartphones hin, Facebook her: Der Zirkus mit seinem Flair und seinen Geheimnissen fasziniert Kinder heute noch genauso wie vor hundert Jahren. Im inklusiven Feriencamp der Jugendförderung „Anpfiff ins Leben“, der SG Heidelberg-Kirchheim und der Lebenshilfe Heidelberg konnten neun Kinder mit und 14 Kinder ohne Behinderung gemeinsam ausprobieren, was mit Geschicklichkeit, Phantasie und Kreativität in der Manege alles auf die Beine zu stellen ist. Weiterlesen

Standorte