„Die Entscheidung, die Ausbildung bei TimePartner zu beginnen, war goldrichtig. Mithilfe der Aufstiegshelfer-Initiative von ‚Anpfiff ins Leben‘“ hat sich Wunschberuf - Personalkauffrau – geklärt.“

Magdalena Possinger:Beruf und Hobby unter einem Hut

Nach ihrem Praktikum im Oktober 2014 war die Sache schon fast geritzt. Der Einblick über die „Aufstiegshelfer-Initiative“ bei Personaldienstleister Time Partner hat Magdalena Possinger überzeugt. Im August 2015 startet sie in die Ausbildung zur Personaldienstleistungskauffrau.

Im ersten Ausbildungsjahr hat Magdalena, die beim TSV Amicitia Viernheim kickt, jede Menge gelernt: „Zum Beispiel wie eine Stellenanzeige korrekt geschaltet wird und wie ich ein Mitarbeiter-Gespräch führe.“

Zur Berufsschule geht sie auf die Eberhard-Gothein-Schule in Mannheim. „BWL macht mir am meisten Spaß. Spanisch hingegen finde ich sehr schwierig“, erzählt Magdalena. Die Fächer Deutsch, Englisch und Religion sind „alte Bekannte“ vom Gymnasium. „Im fachspezifischen Unterricht lernen wir Dinge wie Vertragserstellung und die dazugehörigen rechtlichen Dinge sowie alles zur Gehaltsabrechnung und Sozialversicherung.“


Auch im Betrieb, also am TimePartner-Standort Mannheim, wird Magdalena gut betreut.

„Ich bin im Team richtig eingebunden und kann schon ganz viel selber erledigen“, berichtet sie. Besonders gut gefällt ihr die freundschaftliche Atmosphäre im gesamten Betrieb.

Magdalena erzählt begeistert von einer großen Weihnachtsfeier für die TimePartner-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter aus ganz Deutschland in Berlin: „Das war eine tolle Party!“

Auf dem Rasen fühlt sich Magdalena pudelwohl

Super ist für sie aber auch die geregelte Arbeitszeit, denn so kann die Sportlerin in ihrer Freizeit weiterhin ihrem Hobby, dem Fußball, nachgehen. Magdalena spielt von Kindesbeinen an beim TSV Amicitia Viernheim, der die Zertifizierung „Anpfiff ins Leben“-Jugendförderstützpunkt im Ehrenamt trägt. „Unsere Mannschaft spielt Landesliga Großfeld in der Baden-Württemberg-Staffel“, erklärt Magdalena, die seit dieser Saison Spielführerin ist.

„Aus unserem Kader, der 35 bis 30 junge Frauen umfasst, setzen sich auf die zweite und dritte Mannschaft zusammen, die dann Kleinfeld spielen.“ Trainiert wird dieser Kader unter anderem von Harald Possinger, Magdalenas Vater. Mit von der Partie ist außerdem Anna-Maria Possinger, Magdalenas Schwester, die drei Jahre älter ist. „Und meine Mutter ist im Förderverein aktiv“, lächelt Magdalena, als sie von ihrer im Fußball sehr engagierten Familie erzählt. In der Saison 2016/2017 wollen sich die Viernheimer Fußballfrauen möglichst weit nach vorn kämpfen in der Tabelle.

„Die Entscheidung, die Ausbildung bei TimePartner zu beginnen, war auf jeden Fall richtig", findet Magdalena

„Die Entscheidung, die Ausbildung bei TimePartner zu beginnen, war auf jeden Fall richtig“, findet Magdalena. „Meine Freunde haben damals gesagt: ,Du bist keine Studentin‘. Das Praktische liegt mir mehr.“

Im März 2017 steht die Zwischenprüfung an, der Magdalena positiv entgegen sieht.

Allen, die sich ebenfalls für eine Ausbildung im Personalbereich interessieren, empfiehlt Magdalena: „Ihr solltet offen für Neues sein. Am wichtigsten ist, dass ihr flexibel und kontaktfreudig seid.“

Katharina C. Müller / September 2016