Bewegungsförderung für Amputierte

Es ist wichtig, Menschen nach einer Amputation möglichst schnell wieder „auf die Beine“ zu bringen. Wir sind überzeugt, dass die positive Wirkung des Sports nach einer Amputation hilft, eine positive Haltung und Entwicklung zu fördern. Dabei helfen wir, angefangen mit einem fachlich angeleiteten Fitness-Training, über Nordic Walking, Radfahren und Tanzen bis hin zu Mannschaftssportarten wie Sitzvolleyball – der inklusivsten Sportart überhaupt – und Amputierten-Fußball. Auch Freizeitsport, drinnen undraußen, sind in unserem Angebotsfächer enthalten. Um möglichst viele Menschen zu erreichen, bauen wir unser Angebote ständig aus und sind auch an anderen Standorten von „Anpfiff ins Leben“ für Sie da.

Zentrale Anlaufstelle unseres Förderbereichs „Bewegungsförderung für Amputierte“ bleibt aber der Pavillon in Hoffenheim. Der Bau direkt neben der doppelgeschossigen Schulsporthalle ist der ideale Ort, um Menschen mit Amputation oder Dysmelie ein breites Bewegungsangebot anzubieten.

Der im sportlichen Umfeld eingebettete „Anpfiff ins Leben“-Pavillon bietet sich zugleich für Workshops an, die auch tagesübergreifend stattfinden können. Insgesamt 16 Betten stehen in zwei Schlafräumen und zwei Betreuerzimmern zur Verfügung. Es gibt einen Kraftraum, einen Bewegungsraum, einen Raum für Physiotherapie und eine gut ausgestattete Küche zum gemeinsamen Kochen und Essen. Im Schulungsraum werden Informationsveranstaltungen zu verschiedenen Themen angeboten.

„Bewegungsförderung für Amputierte“ ist das einzige Projekt seiner Art, nicht nur in der Metropolregion Rhein-Neckar, sondern in ganz Deutschland. Erfahren Sie im gesonderten Bereich mehr über die Möglichkeiten, die Ihnen der Pavillon bietet.

 

Hier geht es zum Bereich „Bewegungsförderung für Amputierte“